Kandidaten auf dem Prüfstand

Ninjas aus Bamberg
13. September 2017
Rätsel um Kreuzstein geht weiter
20. September 2017

Die Bundestagswahl  steht kurz bevor, und kaum ein Thema scheint die Bürgerinnen und Bürger so zu beschäftigen wie das Thema Flüchtlinge und Migration. Der Migrationsbeitrag der Stadt hatte eingeladen, und Thomas Silberhorn (CSU), Dr. Andreas Schwarz (SPD), Lisa Badum (Bündnis 90 / Die Grünen) und Uschi Maxim (Die Linke) in Vertretung für David Klanke stellten sich den Fragen…

Dabei war schnell klar, dass gerade beim Thema Zuwanderung die Meinungen weit auseinander gehen: Möchte die CSU strikt ihre Obergrenze, sprach sich die Vertreterin der Linken sogar dafür aus, jedem Menschen, der länger als fünf Jahre in Deutschland lebt, das Wahlrecht zuzugestehen. Der Podiumsdiskussion wohnten viele Bambergerinnen und Bamberger mit ausländischen Wurzeln bei, und so war auch die doppelte Staatsbürgerschaft ein heiß diskutiertes Thema. Hier zeigten sich die Diskussionsteilnehmer aus dem Publikum enttäuscht darüber, dass es gerade für Türkinnen und Türken nicht möglich ist, einen zweiten Pass zu bekommen und sie so auf ihr Wahlrecht verzichten müssen.

Ebenfalls zu erhitzten Diskussionen führte die Frage, ob Abschiebungen nach Afghanistan eine menschenwürdige Praxis seien. Ehrenamtliche, die mit afghanischen Flüchtlingen arbeiten, stören sich an der rigiden Politik der bayerischen Staatsregierung – ein Punkt, bei dem Schwarz, Badum und Maxim sich gleichermaßen für eine Änderung der bestehenden Praxis stark machen würden.

Weitere Themen des Abends waren die Frage, wie man Rechtsextremismus und Rassismus entgegentreten könnte und wie man Flüchtlingen einen besseren Zugang zu Bildung gewähren könne – zur Förderung der Integration.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.