Ein Löschfahrzeug für 4700 Liter Wasser

4000 Menschen beim Martinimarkt
18. November 2019
Rund um Bamberg wünscht frohe Weihnachten!
23. Dezember 2019

750 000 Euro in die Brandbekämpfung investiert

Bamberg Ein Tanklöschfahrzeug für die Löschgruppe 9 in Bug und einen Rüstwagen für die Ständige Wache, diese beiden Fahrzeuge wurden an diesem Sonntag gesegnet und offiziell in den Dienst gestellt, auch wenn das Tanklöschfahrzeug in Bug schon vorher im Einsatz war. Dies hat umso deutlicher gezeigt, so die Feuerwehr, wie dringend das Fahrzeug gebraucht wurde.

Insgesamt 750 000 Euro wurden für die beiden Fahrzeuge investiert. Das Tanklöschfahrzeug hat einen Löschwassertank, der 4700 Liter Wasser fasst, und einen weiteren Tank für Löschschaum, der 500 Liter umfasst.

Ortspfarrer Matthias Bambynek segnete die beiden Fahrzeuge: Er, der als gelernter Krankenpfleger selbst aus einem helfenden Beruf kommt, kann die Sorgen und Nöte der Feuerwehrler gut nachvollziehen. Er zitierte den Apostel Paulus: „Einer trage des Anderen Last“ und fragte, was derzeit denn eigentlich los ist mit unserer Gesellschaft. Beispielsweise, wenn Menschen an einer Unfallstelle vorbeikommen und gaffen. Außerdem erinnerte er an den in Augsburg getöteten Feuerwehrmann, und erbat Gottes Segen für alle, die mit den Fahrzeugen im Einsatz sind, aber auch für diejenigen, die gerettet werden müssen.

Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) dankte den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz und wünschte ihnen, dass sie immer gut von ihren Einsätzen zurückkehren.

Stadtbrandinspektor Ewald Pfänder, Löschgruppenführer Jürgen Dotterweich, Kreisbrandinspektor Thomas Renner und Stadtbrandrat Matthias Mojano nahmen anschließend gemeinsam die Schlüssel entgegen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.