Jetzt ist Schulz!

Kreuzstein mit Farbe beschmiert
13. September 2017
Ninjas aus Bamberg
13. September 2017

Bamberg  Schulz ist jetzt noch lange nicht, sag mir erst… wie Du die Wahl gewinnen willst. Aus diesem Grund machte am 8.9. der Wahlkampftross von SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz in Bamberg Station.

Gesagt, wie er die Bundestagswahl gewinnen will, hat Herr Schulz dann aber nicht wirklich. Er bemühte sich zwar redlich, sich vom aktuellen Koalitionspartner abzuheben, hatte auch ein paar gute Argumente und hat einige Missstände aufgezeigt, die er gerne ändern würde, versuchte kämpferisch zu wirken – nur wirklich mitreißend war es nicht, und der aufmerksame Betrachter konnte nur schwerlich erkennen wie sich der Trend der Stimmenverteilung bis zur Wahl am 24.9. noch drehen sollte. Da half es auch nicht, die Themensetzung der Medien zu kritisieren und ein weiteres Fernsehduell zu fordern. Vielmehr klang das alles nach weiteren vier Jahren Großer Koalition.

Schmunzeln ließ der Moment, in dem Herr Schulz ganz offensichtlich an seinen Redenschreibern zweifelte, als er kurzfristig irritiert vom „Automobilstandort Bamberg“ sprach. Positiv beeindruckend war jedenfalls die große Menge an Menschen, die auf den Maxplatz geströmt war und sich tatsächlich für die Rede der Berliner Politprominenz interessierte – und nicht nur für das Begleitprogramm.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.