Maddin Müllers Madla – Kohlhiesel auf Fränkisch

Bieranstich, die fünfte
2. Oktober 2018
Auf der Suche nach Schätzen
8. Oktober 2018

Bauerntheater in Zapfendorf

Zapfendorf   Es ist wieder soweit, in Zapfendorf ist Theaterzeit! Auch in diesen Jahr bringt der Theater- und Kulturverein Zapfendorf Bauerntheater auf die Bühne, für die Zuschauer ist das immer ein riesiger Spaß.

Auf dem Programm steht: „Maddin Müllers Madla” . Die Geschichte beruht auf dem Theaterstück „Kohlhammers ungleiche Töchter” von Winfried Reinhehr aus dem Jahr 1943. Das Stück wurde unter dem Titel „Kohlhiesels Töchter” mehrfach verfilmt, unter anderem 1962 mit Liselotte Pulver in einer der Hauptrollen.In dem Bauernschwank geht es um einen Vater mit zwei Töchtern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Die eine ist derb und grantig, die andere charmant und hübsch. Bevor die Schöne heiraten darf, muss Kohlhiesel erst einen Mann für die Derbe finden, dies hat er seiner mittlerweile verstorbenen Frau versprochen.  Der Vater gibt eine Hochzeitsannonce auf, jedoch ohne seine Tochter darüber zu informieren. Durch eine Heiratsanzeige finden sich dann auch Bewerber….

Tobias Christian wird einen dieser Bewerber spielen. Wir haben ihn vorab getroffen:

Was macht Bauerntheater aus?

Tobias Christian: Bauerntheater ist eine fränkische Tradition. In den Wintermonaten gab und gibt es noch heute in den Dörfern kleine Theatergruppen, die zur Belustigung des Volkes Theaterstücke aufführen. Das sind alles einfache, aber sehr lustige Geschichten. Dabei wird viel aktuelles Geschehen aus dem jeweiligen Ort in die Geschichte eingebracht. So ist der ganze Ort involviert.

Wie sind Sie zum Theater gekommen?

Tobias Christian: Während meiner Ausbildung hat mir eine Kollegin gesagt: Du musst mal Schauspieler werden… Heute bin ich It-Spezialist und begeisterter Laien-Schauspieler. 2002 bin ich zur Theatergruppe gekommen, zunächst noch als Souffleur. Seit 12 Jahren spiele ich aktiv Theater. Unsere Gruppe gibt seit 20 Jahren, sie wurde 1998 gegründet. Seit drei Jahren sind wir ein eigener Verein.

Wie fühlt es sich für Sie an, auf der Bühne zu stehen?

Tobias Christian: Am Anfang hatte ich starkes Lampenfieber. Mittlerweile habe ich das nicht mehr. Sobald der Vorhang aufgeht, spiele ich einfach meine Rolle.

Was finden Sie am Theater faszinierend?

Tobias Christian: Mich fasziniert, dass man zusammen etwas schafft, das andere Menschen berührt. Das Publikum erwartet etwas, und häufig übertreffen wir diese Erwartungen. Das macht mir unglaublich viel Spaß.

Was war bisher Ihre Lieblingsrolle?

Tobias Christian: In einem Stück waren wir drei Brüder auf einem Bauernhof, ich war einer dieser Brüder. Ein anderer Bruder musste seiner Chefin eine Familie vorgaukeln und hat kurzerhand seinen kleinen Bruder als seine Frau ausgegeben. Ich war dann diese Figur und bin in Frauenkleidern und auf Stöckelschuhen auf der Bühne gestanden. Ein anderes Mal habe ich einen Liebhaber verkörpert, der von einer Frau regelrecht vermöbelt wurde. Diese Rolle hat mir auch Spaß gemacht.

Wie lange dauert es, bis Ihre Gruppe ein Stück auf die Bühne bringt?

In Februar, spätestens März geht los. Wir bestellen Theaterstücke, wählen eins aus und passen dann die Anzahl der handelnden Personen an unsere Gruppe an. Meine beiden Kolleginnen, Silvia Tremel und Gerlinde Rattelsdörfer, bereiten gemeinsam mit mir alles vor. Im Mai und Juni fangen wir an, uns regelmäßig zu treffen, ab August dann zweimal in der Woche. Im Oktober proben wir häufig. Dazu kommt der Bühnenaufbau, der auch ziemlich aufwendig ist. Alles in allem haben wir also richtig viel zu tun, aber die Mühe lohnt sich!

Ensemble/Rolle:
Sylvia Tremel – Heide W.
Volker Seelmann – Maddin Müller
Elisa Heidenreich – Liesl Müller
Julia Grill – Lotte Müller
Gerlinde Rattelsdörfer – Lina Müller
Bree Ross – Finni Burgl
Dieter Erbse – Kuno Meier
Ralph Cibis – George Sagebill
Tobias Christian – Rüdiger Meier

Eintritt: 7 EUR

Termine:

Premiere: Samstag   27.10.2018  19.00 Uhr

Auftritt Freitag  02.11.2018  19.30 Uhr

Auftritt Samstag  03.11.2018  19.00 Uhr

Auftritt Sonntag  04.11.2018  14.00 Uhr

Auftritt Sonntag  04.11.2018  18.00 Uhr

Auftritt Freitag    09.11.2018  19.30 Uhr

Auftritt Sonntag  11.11.2018  18.00 Uhr

Auftritt Freitag    16.11.2018  19.30 Uhr

Auftritt Samstag  17.11.2018  19.00 Uhr

Auftritt Sonntag 18.11.2018  18.00 Uhr
Spielstätte: Sportheim des FSV Unterleiterbach – Unterbrunner Weg 2

Vorverkauf ab 6. Oktober bei Schreibwaren Beringer, Bamberger Str. 1 in Zapfendorf

Interview: Kinga Hamburger

Pics: Theaterverein Zapfendorf

Es können keine Kommentare abgegeben werden.